, Wullschleger Bernhard

2. Zunftfahrübung auf dem Aareinseli.

Wiedersehen – Genuss – Kameradschaft So heisst das Motto der Zunftfahrübung welche immerhin 9 Kameraden bei gewittrigen aber trockenen Sommerwetter an die Aare gezogen hat.

Wiedersehen – Genuss – Kameradschaft

So heisst das Motto der Zunftfahrübung welche immerhin 9 Kameraden bei gewittrigen aber trockenen Sommerwetter an die Aare gezogen hat. Nachdem das Vereinsleben bis Mitte Juni wegen der COVID-19-Pandemie praktisch ausgesetzt war und der Zunftmeister nach einem neunwöchigen Spitalaufenthalt auch wieder auf den Beinen ist freute sich dieser doppelt, zusammen mit seinen Kameraden auf dem Aareinseli mit Appenzellerbier und Servelat vom Grill auf das Wiedersehen anzustossen. Punkt 19 Uhr starten wir mit zwei Booten besetzt zur Bergfahrt bis zur Fischerhütte auf dem Inseli. Nach der Ankunft begrüsst der Schreibende seine Kameraden und bedankt sich dabei für die vielen Telefonate und WhatsApp während seines Spitalaufenthaltes. Jörg unser Grillmeister machte sich sofort daran den Grill einzuheizen. Nach cirka einer Stunde war es dann soweit, die feinen Servelat und das Appenzeller „Quöllfrisch“ Bier, welches alljährlich vom Zunftmeister spendiert werden finden Ihren reissenden Absatz Kurz vor dem Eindunkeln machen sich die Zünfter wieder auf dem Heimweg. Die kurze Talfahrt zum Heimathafen in der Aarburger Aarewoog mit der imposanten Festung und Kirche im Hintergrund lassen unsere Herzen jedes Mal höherschlagen.